top of page
Hochhäuser, Strand, Wand mit Kunst, im Vordergrund

Don't you know this is toxic?

Feminismus ist gesund

für Alle! 

Machtkritik tut weh.

Aber allen (richtig) gut.

Strukturelle Diskriminierungen müssen auch von Personen bearbeitet werden, die selbst nicht betroffen sind. Das bedeutet, Privilegien zu reflektieren und die damit einhergehende Verantwortung anzunehmen.
Darum machen wir Kritische Männlichkeitsarbeit.
Detox Identity kreiert angemessen humorvolle Räume, in denen Widerstände ernst genommen und persönliche Zugänge zu Themen wie Diversity & Geschlechtergerechtigkeit entdeckt werden. Wir holen Personen und Organisationen da ab, wo sie gerade stehen. Dabei stützen wir uns auf aktuelle Theorien des
intersektionalen Feminismus und wenden Methoden der systemischen Beratung an.

Neu

Methodenkonzept Cover.JPG

Angebote

Wir bieten Workshops, Vorträge, Mediation
und Prozessbegleitu
ngen an.

Toxische Männlichkeiten, LGBTQIA+, Social Media

& Angenehmes Flirten

Mit Männern* arbeiten, die kein Bock auf Feminismus haben

Zwischen Privileg
und Überlastung

Spiele, Bewegung 
& Diskrimeather

Rassismuskritik in der Jungen*arbeit

Diversity ist eine Kultur -

kein personales Thema 

Unsere Angebote orientieren sich an den Bedürfnissen unserer Kund*innen
und werden im gemeinsamen Dialog konzipiert
.

Referenzen

Logo - Bistum Münster.tif
future matters Logo.png
150410_Logo_AWS_4c_300dpi[2][1][1][1][1][1].jpg
IDA-NRW_RGB_72dpi_Logo.png
RZ_Logo_Gilwell_frei.png
MIGRAPOLIS_House of Resources Logo_transp_10cm_300dpi.tif
LogoDRKMnster_8a4326fd-272d-4702-9f47-458f9f2c8732.jpg
Logo SPK_edited.jpg
291_JHW_Logo_eV_4c Kopie.jpg
Logo_AWO.jpg
Logo_Druck_klein.jpg
bottom of page